Bio Löwenzahn
Castrop-Rauxel

Unser Schokoregal des Monats

Text:
Fatu Kandji, Alexander Kuhlmann

Photography:
© Fatu Kandji
©Löwenzahn

26 Oktober 2021

In unserer Reihe „Schokoregal des Monats“ erzählen wir regelmäßig Geschichten von besonderen Bio- und Naturkostläden. Dieses Mal sind wir im Herzen des Ruhrgebiets unterwegs und treffen Ludger Vollmer, der nunmehr seit 40 Jahren mit dem Bioladen Löwenzahn im nord-westlich von Dortmund gelegenen Castrop-Rauxel die Stellung hält. Anlässlich des stolzen Jubiläums lässt er die letzten Dekaden bei uns Revue passieren.

Urgestein, Pionier, Überzeugungstäter – all diese Bezeichnungen mag Ludger Vollmer für sich nicht. Obwohl sie zweifellos zutreffen. Er sieht sich eher als Teil des Ganzen, als Teil seines Teams, ohne das – O-Ton Vollmer – nichts laufen würde. Dass sein Bioladen eines Tages den vierzigsten Geburtstag feiern würde, das hätte sich Ludger nie erträumt. Eigentlich wollte er mit dem Verkauf von Biokost doch nur die Wartezeit auf seinen Studienplatz (Landschaftspflege) überbrücken… Nunja. Manchmal schreibt das Leben halt seine ganz eigenen Geschichten. Dass er dabei selbst vom Öko-Exoten und Jute-Prediger zum gefragten Fachmann für ehrliche Lebensmittel werden würde, das hätte er sich ebenfalls nicht träumen lassen. Und dass er diese Erfolgsgeschichte dann auch noch mit seiner Frau Ulla teilen darf, die als Co-Chefin seit gut 20 Jahren im “Löwenzahn” nicht wegzudenken ist, das ist nun wirklich das i-Tüpfelchen einer romantischen Unternehmergeschichte, die mit Sicherheit alles andere als alltäglich ist. Natürlich gab es auch Durststrecken, keine Frage. Zwei Mal musste der “Löwenzahn” den Standort wechseln und die Nachbarschaft mit Leerstand, Discountern und 1-Euro-Läden, macht es nicht einfacher. Trotzdem haben es Ludger Vollmer und Team – wie einige umliegende Einzelkämpfer – in den Jahren immer geschafft, ihre Oase zu verteidigen. Die Kundschaft blieb ihnen größtenteils treu und wuchs mit dem Laden.

Seine Kund*innen lieben vor allem die gute Beratung im Laden. “Da lege ich großen Wert drauf. Aber man muss auch mal zugeben, wenn man etwas nicht weiß” sagt Ludger augenzwinkernd und blickt in Richtung Kosmetikecke… Aber dafür gibt’s ja wieder seine Frau, die ihm dort den Rücken freihält. Dafür tummele er sich halt gerne in der Weinabteilung, eines von seinen Steckenpferden. Kein Wunder, dass die Weinproben im “Löwenzahn” immer etwas ganz Besonderes sind. Über 100 Bioweine finden sich in den Regalen, weitere 200 Weine stehen auf Wunsch zur Auswahl. Wer hier einen guten Tropfen sucht, wird in der Regel fündig. Einen passenden Käse dazu? Oder ein knuspriges Brot? Kein Problem, denn auch diesen Theken sind mehr als gut bestückt – mit vielen Köstlichkeiten regionaler Käsereien und wirklich guter Bio-Bäcker.

“Wenn der Kunde nicht in Deinen Laden kommt, ist nicht der Kunde Schuld, sondern Du selbst”, bringt Ludger es hart und sachlich auf den Punkt. Daher liegt ihm ein erlebnisorientierter Einkauf ganz besonders am Herzen. “Ich soll hier nicht nur meinen Einkauf erledigen und dann weg, ich soll hier was erleben”, erklärt Ludger es in seiner typisch bodenständigen Art, die seine Kund:innen so an ihm lieben. “Deshalb finde ich die Verknüpfung mit einem gastronomischen Angebot und speziellen Themenabenden – beispielsweise Wein oder Kosmetik – so wichtig. Da kommt man ins Gespräch, da passiert etwas.” Und das sind letztlich die kleinen Stellschrauben, die den Unterschied machen. Denn das kann der Discounter mit seiner Bio-Offensive eben nicht. Trotzdem sieht Ludger das Schreckgespenst Discounter-Bio sportlich: “Im Umkehrschluss kann man doch sagen: Mit jedem Bioprodukt im Regal diskreditiert der Discounter sein übriges Sortiment.” Selbstbewusst fügt er hinzu: “Das ist halt die schlechte Kopie, wir sind das Original. Unser Bio ist besser, nachvollziehbarer, authentischer. Wir wissen halt komplett, wo es herkommt, unterstützen nicht die Agrarindustrie, sondern die örtlichen Bio-Landwirte, kennen die alle persönlich und so weiter… Ehrlicher geht es doch nicht.”

Bei aller Verbundenheit mit den Traditionen der Branche möchte das “Löwenzahn”-Team sich aber nicht gegen den Zeitgeist verwehren. Das Thema Digitalisierung steht dick und fett auf der Agenda. Man denkt über einen elektronischen Kassenbon nach, um unnötigen Müll zu sparen und so weiter. Da sei noch vieles machbar, meint Ludger. Er selbst geht auf die 70 zu und ist nicht mehr jeden Tag komplett im Laden. Corona habe ihn gelehrt, dass man auch mal abkömmlich sein kann. Sein Team hat die Situation auch ohne ihn gut im Griff. Alle arbeiten schon lange im Laden, manch eine*r hat ein umfangreiches “Naturkost”-Schulungsprogramm absolviert. Die Zukunft des Ladens sieht er daher ganz entspannt als gesichert an. Das lässt Freiräume, die er in nächster Zeit definitiv häufiger nutzen werde.

Zum Schluss geht’s auf Einkaufstour. Wir drehen den Spieß um und lassen Ludger mit dem Einkaufskorb durch seinen eigenen Laden streifen. Welche Produkte packt er ein? Wenige Minuten später kehrt er zurück. Was haben wir denn da…? Ein leckeres Vollkornbrot der Bio-Bäckerei Hutzel aus Bochum (übrigens genau so alt wie der “Löwenzahn”), ein guter Bio-Käse “als Beispiel für pures Handwerk”, ein genossenschaftliches Stück Fleisch der regionalen Biomanufaktur Bergkamen, Seitan-Medaillons von Wheaty (da man nicht jeden Tag Fleisch essen soll) und dann noch … natürlich … keine VIVANI Schokolade, sondern eine gute Flasche Rotwein. Aber dazu dann bevorzugt die VIVANI “Feine Bitter 85%”, weil sie einfach super passt. Hochprozentiger kann Ludger aber nicht. Da muss dann wieder seine liebe Ulla ran.

WIR GRATULIEREN DEM LÖWENZAHN-TEAM ZUM 40. JUBILÄUM

Bio Löwenzahn 81
Lönsstraße 18
44575 Castrop-Rauxel

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9:00 – 18:30 Uhr
Sams. 9:00 – 14:00 Uhr

www.bio-loewenzahn81.de

Löwenzahn Castrop Ludger Vollmer Bio Castrop-Rauxel Bio Bioladen Castrop Schokoregal des Monats Löwenzahn Castrop-Rauxel

Verwandte Artikel

The Chocolate Journal