Bûche de Noël mit Schokoladen-Buttercreme | Rezept

Weihnachtlicher Holzscheit in Hüftgold-Variante

Text:
Katharina Kuhlmann

Photography:
Karin Buhl

17 Dezember 2018

Ein weihnachtliches Festtagsmenü ohne eine Bûche de Noël zum Abschluss ist in Frankreich schlichtweg undenkbar. Die gefüllte und verzierte Biskuitrolle erinnert in ihrem Aussehen an einen Holzscheit und genau das bedeutet Bûche de Noël: Weihnachtsscheit oder -baumstamm. Das Dessert geht zurück auf die Tradition, zu Weihnachten einen besonderen Holzscheit für Gesundheit und gute Ernte über mehrere Tage im Ofen brennen zu lassen. Verdrängt durch die Zentralheizungen ab dem Ende des 19. Jahrhunderts hat sich der Weihnachtsscheit seitdem als opulentes Dessert zu Weihnachten etabliert. Unserer heutige Variante wird klassisch mit Schokoladen-Buttercreme gefüllt.

Zutaten

Für eine Bûche de Noël


Für den Biskuit:

4

Eier

3 - 4 EL

heißes Wasser

1 TL

natürliches Vanillearoma

1 Prise

Meersalz

110 g

Zucker

75 g

Mehl

75 g

Speisestärke

2 TL

Backpulver

1 TL

Kaffeegewürz oder Zimt

Für die Schokolade-Buttercreme:

500 ml

Milch

80 g

Zucker

1 TL

natürliches Vanillearoma

1 Prise

Meersalz

50 g

Speisestärke

3

Eigelb

120 g

grob gehackte VIVANI Vollmilch Kuvertüre

2 - 3 EL

Whisky (optional)

350 g

sehr weiche Butter

Für die Dekoration:

50 g

VIVANI Feine Bitter Kuvertüre

etwas

Puderzucker (optional)


Zubereitung

Backzeit
8 - 10 Minuten

Warte- / Kühlzeit
70 - 130 Minuten

Schwierigkeitsgrad
mittel

01

Für den Biskuit den Ofen auf 200 °C Ober- / Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

02

Eier, Wasser, Salz, Vanillearoma und Zucker für mindestens 4 Minuten zu einer dickflüssigen Creme verquirlen.

03

Mehl, Backpulver, Kaffeegewürz (oder Zimt) vermengen, über die Eicreme sieben und alles vorsichtig unterheben.

04

Die Creme auf das vorbereitete Backblech füllen und glattstreichen. Für ca. 8 - 10 Minuten backen (der Biskuit darf nicht zu dunkel werden).

05

Den Biskuitboden direkt nach dem Backen auf ein Küchentuch stürzen. Das Backpapier mit etwas Wasser einstreich, um es vom Boden zu trennen.

06

Den Biskuit mit dem Küchentuch aufrollen und komplett auskühlen lassen.

07

Für die Schokoladen-Buttercremecreme Milch, Zucker, Vanillearoma, Salz, Stärke und Eigelb in einem Topf klümpchenfrei verrühren. Dann bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren erwärmen und kurz aufkochen lassen.

08

Fertige Puddingcreme vom Herd ziehen und die Vollmilch Kuvertüre einrühren. Optional den Whisky hinzufügen.

09

Direkt auf den Pudding eine Klarsichtfolie legen, damit sich keine Haut bilden kann (oder die Haut vor der weiteren Verarbeitung entfernen) und bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.

10

Anschließend die weiche Butter mit dem Rührbesen einer Küchenmaschine für mindestens 4 – 5 Minuten cremig aufschlagen.

11

Den abgekühlten Schokoladenpudding durch ein Sieb streichen. Den Pudding in mehreren Schritten löffelweise zur Butter geben und auf kleiner Stufe verrühren.

12

Die Biskuitrolle entrollen und mit ca. der Hälfte der Schokoladen-Buttercreme bestreichen. Dabei einen Rand von ca. 1 – 2 cm frei lassen.

13

Den gefüllten Biskuit wieder aufrollen und für ca. 40 Minuten in den Kühlschrank stellen.

14

Nun die Rolle rundherum mit der übrigen Creme bestreichen und mit einer Gabel oder einem gezackten Teigschaber wellenförmig ein Muster durch die Creme ziehen. Achtung: Einen kleinen Teil der Creme beiseitestellen, wird noch benötigt!

15

Anschließend für ca. 30 – 40 Minuten in den Gefrierschrank oder für 1 – 1,5 Stunden in den Kühlschrank stellen.

16

Die gekühlte Biskuitrolle nun zu einem Baumstamm dekorieren. Dazu ein relativ breites Stück von der Rolle abschneiden und mithilfe der zurückgestellten Creme an die Seite der Rolle kleben. Dieser Vorgang kann nach Belieben wiederholt werden, um auch auf der anderen Seite des Baumstammes ein Stück anzusetzen.

17

Alle Schnittstellen gut mit Creme verschließen und erneut ins Eisfach stellen.

18

Zur abschließenden Dekoration die Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und mit einem Pinsel vorsichtig über die Biskuitrolle verstreichen. Die Maserung sollte dabei noch sichtbar bleiben. Für einen Schnee-Effekt kann man die fertigen Bûche de Noël vor dem Servieren noch mit Puderzucker bestäuben.


Tipps: Je kälter die gefüllte Biskuitrolle ist, desto besser lässt es sich arbeiten. Die Bûche de Noël hält sich im Kühlschrank mehrere Tage und ist somit sehr gut vorzubereiten. Nach Belieben kann Sie auch mit jeder anderen gewünschten Creme (Frucht oder Schokolade) gefüllt werden.

 

Karin Buhl ist eine der erfolgreichsten deutschen Food-Bloggerinnen und leidenschaftlicher VIVANI-Fan. Mit dem Back- und Genussblog Lisbeths.de bereichert die sympathische Oldenburgerin seit vielen Jahren die süßen Seiten des Internets mit vielen tollen Rezepten – unter anderem bei uns. Denn mit Karin verbindet uns nicht nur eine langjährige Freundschaft, sondern auch eine solide Portion Schoko-Wahnsinn!

Vollmilch Kuvertüre

Praktisch portionierbar

entdecken

Feine Bitter Kuvertüre

70 % Cacao | vegan | praktisch portionierbar

entdecken

Backblog Lisbeths Bûche de Noël Frankreich Bûche de Noël Geschichte Bûche de Noël Rezept Bûche de Noël selber machen Dessert Bûche de Noël Dessert Frankreich Lisbeths Karin Buhl Rezepte VIVANI Feine Bitter Kuvertüre Rezepte VIVANI Vollmilch Kuvertüre Rezepte Weihnachten Frankreich Weihnachtsbaumstamm backen Weihnachtsscheit backen

Verwandte Artikel

The Chocolate Journal