VIVANI Schokoladentarte | Rezept

Mandelmürbeteig gefüllt mit cremiger Ganache

Text:
Katharina Kuhlmann

Photography:
EcoFinia GmbH

4 März 2013

Eine tolle Rezeptidee, wenn Gäste kommen, ist die VIVANI Schokoladentarte. Die köstliche Schokosünde lässt sich prima vorbereiten und schmeckt frisch serviert am Besten. Auch für Bäcker mit weniger Erfahrung ist das Rezept auf der Basis von Mandelmürbeteig gut geeignet und man darf schon auf die überraschten Blicke der Verwandtschaft am Kaffeetisch gespannt sein.

Zutaten

Für 6 - 8 Personen


Für den Mandelmürbeteig:

120 g + etwas mehr

weiche Butter

2 g

feines Salz

90 g

Puderzucker

15 g

gemahlene Mandeln

1

Ei

240 g

Mehl

Für die Ganache:

350 g

VIVANI Feine Bitter 71 % Cacao

250 g

flüssige Schlagsahne

1 EL

Honig, z. B. Akazienhonig

50 g

Butter


Zubereitung

Arbeitszeit
60 Minuten

Backzeit
20 Minuten

Warte- / Kühlzeit
3 Stunden

Schwierigkeitsgrad
mittel

01

Für den Mandelmürbeteig die Butter in einer Schüssel geschmeidig rühren.

02

Mit Salz, Puderzucker, gemahlenen Mandeln, Ei und 60 g Mehl zu einer homogenen Masse verarbeiten. Das restliche Mehl dazugeben und rasch untermischen.

03

Anschließend wird der Teig zwischen zwei Backpapierbögen oder alternativ zwischen zwei Hart-PVC-Folien auf eine Dicke von etwa 3 Millimetern ausgerollt und für rund 30 Minuten tiefgekühlt.

04

Währenddessen eine Tarteform mit Butter einfetten. Wenn der Teig hart ist, werden Backpapier bzw. Folien abgezogen.

05

Den gefrorenen Teig nun auf die Größe der Tarteform zuschneiden und diese damit auskleiden. Wiederum für 30 Minuten kühlen, dieses Mal jedoch im Kühlschrank.

06

Dann den Teig für circa 20 Minuten bei 150 – 160 °C „blindgebacken“, d.h. der Rand soll aufgehen, der Boden soll aber aufgrund der späteren Füllung möglichst flach bleiben. Die besten Ergebnisse erreicht man, wenn man den Teigboden mehrfach mit einer Gabel einsticht und dann mit Pergamentpapier auslegt. Dieses wird mit getrockneten Erbsen, Kirschkernen oder Ähnlichem beschwert, um ein Aufgehen zu verhindern. Der Tarteboden ist fertig, wenn er eine goldbraune Farbe angenommen hat.

07

Für die Ganache die Schokolade fein hacken und im Wasserbad unter häufigem Umrühren schmelzen.

08

Währenddessen in einem Topf die Sahne mit dem Honig aufkochen. Ein Drittel der geschmolzenen Flüssigkeit langsam über die geschmolzene Schokolade gießen. Mit einem Teigschaber, oder wahlweise einem Kochlöffel, in kleinen kreisenden Bewegungen kräftig von innen nach außen verrühren, bis die Masse glatt ist und glänzt.

09

Mit dem zweiten und letzten Drittel der Sahne ebenso verfahren.

10

Die Temperatur mit einem Küchenthermometer kontrollieren. Sobald die Ganache auf 35 – 40 °C abgekühlt ist, die in Würfel geschnittene Butter unterziehen. Mit einem Stabmixer kurz durchmixen.

11

Die Masse sofort auf den gebackenen Teigboden gießen und für etwa 2 Stunden kalt stellen. Die Tarte vor dem Servieren wieder Raumtemperatur annehmen lassen.


Tipp: Damit der Teigboden besonders knusprig bleibt, die gesamte Oberfläche mit einer dünnen Schicht geschmolzener Schokolade einpinseln und dadurch versiegeln. Dennoch sollte die Tarte auf jeden Fall am Tag ihrer Herstellung verspeist werden, weil sonst die Konsistenz von Boden und Ganache nicht mehr perfekt ist.

Austauschtipp: Wer nicht gerne Mandeln mag, kann diese auch weglassen und so einen „normalen“ Mürbeteig verwenden.

Feine Bitter

71 % Santo Domingo Cacao | vegan

entdecken

Rezepte Blindbacken Tarte Rezept Schokoladentarte Tarte selber machen Schokoladenganache Mandelmürbeteig Was ist Blindbacken?