Schokolade
Das Standardwerk

Georg Bernardini testet wieder

Text:
Katharina Kuhlmann

Photography:
EcoFinia GmbH

21 Oktober 2015

Wir haben euch im Februar 2014 bereits eine Buchvorstellung (nebst Interview) von Georg Bernardinis Referenzwerk „Der Schokoladentester“ geliefert - ein Buch, das von der Schokoladenszene begeistert aufgenommen wurde und bereits lange vergriffen ist. Nicht umsonst erhielt es beim Gourmand World Cookbook Award die Auszeichnung „Best of the world 2013“. Da sich der Schokoladenmarkt seit Erscheinen der Erstauflage 2012 stark gewandelt hat und neue Marken und Produkte erschienen sind, hat sich der „Schokoladenpapst“ zu einer kompletten Überarbeitung, sehr umfangreichen Erweiterung und Neuauflage des Klassikers unter dem Namen „Schokolade – Das Standardwerk. Der Schokoladentester 2015“ entschieden. Seit September diesen Jahres ist das Buch im Handel erhältlich.

Wenn er nur das Gewicht seines Buches im Verlauf der Verkostungsphase zugenommen hat, kann sich Georg Bernardini sehr glücklich schätzen. Denn: Zwar wiegt die neue „Schokoladenbibel“ unglaubliche 2.300 g (!), jedoch probierte der gelernte Konditor und Gründungsmitglied der Confiserie Coppeneur (Bad Honnef) etwa 2000 (!!) neue Produkte von 279 neuen Marken aus 32 hinzugekommenen Ländern. Damit beinhaltet „Schokolade – Das Standardwerk. Der Schokoladentester 2015. Die besten Schokoladen und Pralinen der Welt. Was dahinter steckt und worauf wir gerne verzichten“ insgesamt 550 Marken aus 70 Ländern mit unglaublichen 4.000 (!!!) Produkten! Eine erstaunliche Leistung, die Bernadini nach eigenen Angaben keiner so schnell nachmachen wird, denn schließlich könne niemand so verrückt sein, den Umfang des Buches toppen zu wollen. Es ist ein Werk entstanden, das als Orientierungswerk gleichsam Fachleuten als auch Genießern dienen soll. Ein Standardwerk, das den Schokoladenmarkt, ob Premium oder Discounter, von oben bis unten durchleuchtet und bewertet.

 

Was ist neu?

Die bereits erwähnte Aufnahme der vielen neuen Produkte und Hersteller erweitert den Schokoladentester 2015 von ehemals 732 auf nunmehr 920 Seiten. Das gesamte Buch wurde umfangreich überarbeitet, da neue Produkte auf den Markt gekommen sind – logisch. Neu ist auch die Kategorie „Preis“, die, neben der Verarbeitungsstufe, die einzelnen Schokoladenmarken für die Leser greifbarer macht und ggf. auch zu Kaufentscheidungen beitragen kann. Durch neue Produkte entstanden auch neue „Bestenlisten“ im Gesamtfazit. Der etwas sperrige Statistik- und Listen-Teil ist zugunsten eines umfangreicheren Teils über Interessantes rund um Kakao und Schokolade gewichen. So finden sich topaktuelle Themen wie z. B. das sogenannte „Foodpairing“ von Schokolade mit Wein, Rum oder Whisky oder Artikel zu den Themen Superfood und Raw Chocolate. Diese erweitern den ohnehin schon sehr umfangreichen Informationsgehalt des „Schokoladentesters“, der die Leserschaft in die Herstellung, Geschichte, Nachhaltigkeit, Ethik und vieles mehr aus dem Fachgebiet “Kakao und Schokolade” einführt.

Fazit: Dem Anspruch, ein Standardwerk zu sein, wird „Schokolade – Das Standardwerk. Der Schokoladentester 2015“ in vielerlei Hinsicht gerecht. So zeichnet zum einen natürlich der unglaubliche Umfang an Marken und Produkten das Buch als echte Enzyklopädie aus, zum anderen werden alle Hersteller fair nach den gleichen Kriterien bewertet, wodurch eine gewisse Objektivität entsteht. Der letzte Funken Subjektivität ist natürlich das Problem mit der Geschmackssache – und über die lässt sich bekanntlich auch in Schokoladenkreisen streiten.

Georg Bernardini:
Schokolade – Das Standardwerk. Der Schokoladentester 2015
Die besten Schokoladen und Pralinen der Welt. Was dahinter steckt und worauf wir gerne verzichten
im Eigenverlag
Bonn, 2015
gebunden, 920 Seiten
ISBN: 978-3000491412
49,95 €

Der Schokoladentester Der Schokoladentester 2015 Der Schokoladentester Teil 2 Georg Bernardini Schokolade - Das Standardwerk