Rote Bete
Schokoladenmuffins
mit Sahnehaube

Die gesündere Kuchenalternative für regnerische Sonntagnachmittage

Text:
Alexander Kuhlmann

Photography:
© Theresa Kellner

31 Oktober 2019

Mit den sinkenden Temperaturen und kürzer werdenden Tagen wächst auch die Lust auf gemütliche Stunden und der Appetit auf wohliges Soulfood. Der Backofen darf wieder eingeheizt werden und das ein oder andere gebackene Nachmittagssüß hervorbringen. Wie wäre es da mit etwas Abwechslung zum klassischen Stück Sonntagskuchen? Kleine, doppelt schokoladige Muffins laden zu dem etwas anderen und vor allem reuelosen Naschen ein. In ihrem Inneren versteckt sich eine gemüsige Geheimzutat. Fein geriebene rote Bete verleiht den Muffins eine geheimnisvoll samtige und bordeauxfarbene Textur, welche perfekt mit feiner Zartbitterschokolade harmoniert. Und keine Sorge: ihr Geschmack ist in Kombination mit einer reifen Banane, etwas Apfelmark und karamelligem Ahornsirup so subtil, dass auch Bete-Skeptiker gerne zugreifen.

Zutaten


Für die Muffins

250 g

Rote Bete

1

reife Banane

100 g

Kokosöl

50 g

VIVANI Feine Bitter 75 %

120 ml

Ahornsirup

160 g

Apfelmark (ungesüßt)

200 g

Dinkelmehl

2 TL

Backpulver

50 g

Kakao

1 Prise

Meersalz


Zubereitung

Schwierigkeitsgrad
mittel

01

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Muffinform mit Papiermuffinförmchen auslegen.

02

Die rote Bete schälen und fein reiben. (Wer keine roten Hände mag, nimmt am besten Einmal-Handschuhe dafür.) Die Banane ebenfalls schälen und auf einem Teller mit einer Gabel fein zerdrücken.

03

Das Kokosöl in einer Schüssel über dem Wasserbad von einem kleinen Topf bei niedriger Hitze erwärmen und schmelzen lassen. Die Schokolade in Stücke brechen und mit dem Ahornsirup dazugeben. Alles verrühren bis die Schokolade komplett geschmolzen ist. Abschließend das Apfelmark und die gedrückte Banane unterrühren und kurz mit erwärmen, dann den Topf vom Herd nehmen und zur Seite stellen.

04

In einer Schüssel Mehl, Backpulver und Kakao mit einer Prise Salz verrühren, bis keine größeren Klümpchen mehr vorhanden sind.

05

Die Rote-Bete mit der Öl-Schokoladen-Mischung gründlich vermengen und dann nach und nach zum Mehl geben und gut unterrühren.

06

Alles zu einem geschmeidigen Teig verrühren und die Masse gleichmäßig auf die Muffinförmchen verteilen. Für ca. 25 Minuten auf der mittleren Schiene backen, bis die Muffins auf der Oberfläche leichte Risse bekommen, aber innen noch saftig sind.

07

Für das Topping die Sahne mit etwas Vanillezucker steifschlagen und mit dem griechischen Joghurt verrühren.

08

Die ausgekühlten Muffins mit dem Topping und ein paar Granatapfelkernen garnieren. Noch leicht warm schmecken sie auch gut und können einfach mit dem Topping an der Seite (alternativ etwas Vanillesauce und Früchten je nach Saison) in einer kleinen Schüssel gereicht werden.


* Für eine komplett vegane Variante Sojasahne, Kokoscreme o.Ä. verwenden.

Tipp: Im Kühlschrank halten sich die Muffins (ohne Topping) min. 3-4 Tage und können auch problemfrei eingefroren werden.
Unser Dank für diese raffinierte Rezeptidee geht an Theresa Kellner (theresakellner.com). Neben tollen, saisonalen Rezepten geht es in ihrem Blog vor allem um das Thema Commitment Coaching.

theresakellner.com

 

Feine Bitter 75 % Cacao

Panama Cacao | vegan | mit Kokosblütenzucker

entdecken

Schokomuffins Rote Bete Muffins Rote Bete gesunde Muffins Muffins Granatapfel Muffins Apfelmark Rote Bete Schokolade Theresa Kellner Rezepte