DIY Adventskranz aus Altpapier (Schokopapier)

Nachhaltig durch die Vorweihnachtszeit

Text:
Katharina Kuhlmann

Photography:
Luisa Ehlgötz

22 November 2018

Bald ist es wieder soweit und wir dürfen das erste Licht am Adventskranz anzünden. Solche Kränze gibt es viele verschiedene Varianten, je nach Geschmack aus Natur- oder Kunstmaterialien, in klassisch Kranzform auf dem Strohkranz gebunden oder moderner in freiem Arrangement auf Dekoplatten oder Ähnlichem. Wenn es nachhaltig werden soll, muss man auf die Herkunft der Materialien, vor allem der Tanne, achten. Alternativ kann man auch einen Kranz mithilfe von Upcycling gestalten. Besinnt euch mit uns zurück auf den ursprünglichen Sinn der Vorweihnachtszeit jenseits von Neuheitenwahn und übermäßigem Konsum und lasst scheinbar wertloses Altpapier in neuem Glanz erstrahlen.

Die Materialien für unseren nachhaltigen Adventskranz sind sehr einfach zu beschaffen. Ein Griff ins Altpapier besorgt die Basis. Papier von leeren Schokoladenpackungen setzen optionale Akzente in warmen Braun- und Beigetönen, die wahlweise noch mit dem harmonischen Grün künstlicher Eukalyptuszweige ergänzt werden können. Zusammengehalten wird das Ganze von trendigem Kupferdraht. Ein weiterer Vorteil dieses Adventskranzes: Man kann ihn alle Jahre wieder verwenden, braucht nur neue Kerzen.

Benötigte Materialien:

Basis:
· braunes Altpapier
· dünner Kupferdraht
· 4 unterschiedlich große Kerzen
· eine Platte o. Ä., z. B. eine Baumscheibe

Optional:
· leere VIVANI Schokoladenverpackungen nach Wahl
· künstliche Eukalyptuszweige

Werkzeuge:
· Schere
· Nadel
· Motivstanzer mit ovaler Form

So wird`s gemacht:

01: Aus dem Altpapier sowie den leeren Schokoladenverpackungen mit dem Motivstanzer Ovale ausstanzen. Wer keinen Motivstanzer hat, kann die Ovale auch per Hand ausschneiden. Dazu vorher eine Schablone aus Pappe anfertigen, mit der die Ovale vorgezeichnet werden können.

 

02: Dann ein langes Stück Draht abschneiden, auf dem die ovalen Ausschnitte aufgefädelt werden. Das Auffädeln gelingt leichter, wenn man mit der Nadel vorher kleine Löcher in die Ovale sticht. Die Ovale aus Altpapier sowie aus den Schokoladenverpackungen werden dabei bunt gemischt.

 

03: Sind die Blätter aufgefädelt, werden sie nacheinander mit dem Draht fixiert. Dazu wird an einem Ende damit begonnen, die aufgefädelten Blätter mehrere Male um die eigene Achse zu drehen, sodass sie festsitzen und in die gewünschte Position gebogen werden können. Alle Blätter so einzeln nacheinander fixieren.

 

04: Die 4 Kerzen auf einer Platte o. Ä. (z. B. einer Baumscheibe) arrangieren. Danach den Altpapierzweig wie einen echten Zweig einmal um die Kerzen herum legen und die beiden Drahtenden miteinander verbinden. Für ein schönes Erscheinungsbild die einzelnen Papierblätter in die gewünschte Position biegen. Als zusätzliches Extra den Kranz zuletzt noch mit einzelnen Eukalyptuszweigen oder -blättern dekorieren.

Vielen Dank für diesen tollen DIY Adventskranz an Luisa Ehlgötz vom DIY- und Upcycling-Blog schereleimpapier. Hier teilt die Berlinerin ihre kreativen Ideen, die sich um Alltags- und Einrichtungsgegenstände in schlichtem Design drehen.

www.schereleimpapier.de

Adventsdekoration selber machen Adventskranz Altpapier Adventskranz ohne Tanne Adventskranz selber machen Adventskranz vegan Anleitung nachhaltiger Adventskranz DIY Adventskranz nachhaltig DIY Blog schereleimpapier Luisa Ehlgötz schereleimpapier.de nachhaltiges Adventsgesteck ökologischer Adventskranz Schokoladenverpackungen wiederverwenden Upcycling Adventskranz Upcycling Blog schereleimpapier Upcycling Schokoladenverpackungen Verpackung upcycling