Kalter Hund
mit Nüssen | Rezept

Revival eines no-bake Klassikers

Text:
Katharina Kuhlmann

Photography:
EcoFinia GmbH

20 Januar 2014

„Kalter Hund“, „Kalte Schnauze“ oder „Kellerkuchen“ – diese und noch viele weitere amüsante Namen trägt eine Kult-Süßspeise, die vor allem bei den etwas älteren Generationen noch gut im Gedächtnis ist. Dass dieser Kuchen aus dem Kühlschrank, den man nicht backen muss, aber noch lange nicht „out“ ist, immer wieder neu kreiert werden kann und schlichtweg eine leckere Kalorienbombe ist, zeigt unsere Rezeptidee „Kalter Hund“ mit Nüssen!

Zutaten

Für eine Kastenform


200 g

VIVANI Vollmilch Nuss

100 g

VIVANI Dunkle Nougat

150 ml

Sahne

150 g

weiche Butter

200 - 300 g

(Vollkorn-) Butterkekse


Zubereitung

Warte- / Kühlzeit
8 Stunden und 20 Minuten

Schwierigkeitsgrad
einfach

01

Die Schokoladen zerkleinern und im Wasserbad schmelzen lassen.

02

Die Sahne in einem Topf erhitzen, vom Herd nehmen und die geschmolzene Schokolade vorsichtig einrühren.

03

Dann alles gut mit einem Schneebesen verschlagen. Die Butter in Stückchen zugeben und zu einer glatten Masse verrühren. Diese 20 Minuten ruhen lassen, bis sie etwas fest geworden ist.

04

Eine Kastenform mit Frischhaltefolie auskleiden. Für die erste Schicht einige Löffel Schokoladenmasse auf den Boden geben und gut verteilen. Nun eine Schicht aus Butterkeksen auflegen, wieder Schokomasse darauf verteilen usw. Mit einer Schicht Keksen abschließen.

05

Den Kalten Hund mindestens 8 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Anschließend vorsichtig stürzen, mit einem Messer in Scheiben schneiden und kalt servieren.


Tipp: Kellerkuchen hält sich gekühlt mehrere Tage.

Vollmilch Nuss

entdecken

Dunkle Nougat

vegan

entdecken

Kalte Schnauze Kalter Hund Kellerkuchen Kalter Hund Bio Rezept Kalter Hund gutes Rezept Kalte Schnauze gutes Rezept Kellerkuchen gutes Rezept