Schokolade giftig für Hunde!

Schokolade und Co. als Haustierleckerli ungeeignet

Text:
Katharina Kuhlmann

Photography:
istock © nortonrsx

11 Juni 2013

Viele Leute denken, auch Haustiere würden die eigene Leidenschaft für Süßigkeiten teilen. Das mag natürlich für den einen oder anderen Vier- oder Mehrbeiner durchaus zutreffen, doch tut man seinen Tieren mit diesen Leckerlies auch etwas Gutes? Im Falle von Schokolade definitiv nicht, denn diese kann bei Haustieren, allen voran den Hunden, sogar zum Tod führen.

Die Gefahr für Tiere in der Schokolade geht vor allem von ihren Inhaltsstoffen Koffein und Theobromin aus, die insbesondere in Bitterschokolade zu finden sind. Bei den Tieren können sich dadurch schwere Herzprobleme entwickeln. Dabei hängt es entscheidend davon ab, welche Mengen Schokolade aufgenommen wurden, wie groß das Tier ist und um welche Schokoladensorte es sich handelt. So ist Bitterschokolade bzw. -kuvertüre aufgrund seiner Inhaltsstoffe besonders gefährlich. Verzehren etwa große Hunde, wie z. B. Schäferhunde, 120 bis 250 Gramm dieser Sorte, wird es akut gefährlich. Bei kleinen Hunden können bereits 20 bis 30 Gramm tödlich sein.

Für eine lebensbedrohliche Vergiftung mit Milchschokolade ist eine etwa zehnfache Menge wie bei der Bitterschokolade erforderlich. Da aber diese Mengen in der Regel nicht an die Hunde verfüttert werden, leiden die Hunde meist „nur“ unter Magen-Darm-Problemen wie Durchfall und Erbrechen. Weil diese Symptome jedoch recht allgemeiner Natur sind, fällt es oft nicht auf, das hier Schokolade der Übeltäter war.
Fazit: Schokolade ist giftig für Hunde und andere Haustiere. Auch wenn man selber Schokolade liebt, sollte man seine Tiere besser artgerecht füttern und verwöhnen.

schadet Schokolade Hunden Schokolade giftig Hunde Schokolade giftig Tiere Schokolade schädlich Hunde Tiere und Koffein Tiere und Theobromin