Schokolade steigert kognitive Fähigkeiten

Neue Studie liefert erstaunliche Ergebnisse

Text:
Katharina Kuhlmann

Photography:
istock Stefano Tinti

21 April 2016

Regelmäßiger Schokoladenkonsum kann schlau machen! So das Ergebnis einer aktuellen Studie der University of South Australia in Adelaide. Wir Schokoholics haben es doch schon immer gewusst!

Es ist schon beachtlich, wie viele Studien es allein zum Thema “Schokolade” gibt. Wer denkt, rund um die süße Köstlichkeit sei bereits alles erforscht, hat die Rechnung ohne die University of South Australia in Adelaide gemacht. So will dort ein internationales Forscherteam um Georgina E. Chrichton jüngst herausgefunden haben, dass regelmäßiger Schoko-Konsum das räumliche und abstrakte Denken fördere. Grund seien hierfür die in Schokolade enthaltenen Flavonole und Methylxanthine (z. B. Koffein). Der Test wurde durchgeführt an 968 Probanden zwischen 23 und 98 Jahren. Diejenigen, die mindestens einmal pro Woche Schokolade konsumierten, lagen in diversen Intelligenztests, die das Arbeitsgedächtnis betrafen, wesentlich weiter vorne, als die Schokoladen-Muffel unter den Teilnehmern.

Die Studie lässt sich hier einsehen: www.sciencedirect.com

Schokolade Arbeitsgedächtnis Schokolade kognitives Denken Schokolade räumliches Denken Schokostudie Studie Studie Schokolade Studie Schokoladenkonsum University of South Australia