Tiramisu
Semifreddo | Rezept

mit feinsten Schokoladensplittern

Text:
Alexander Kuhlmann

Photography:
© Theresa Kellner

20 März 2020

Semifreddo, sogenanntes "Halbgefrorenes", ist das perfekte Dessert für Freunde der italienischen Küche. Und das Beste: Es ist im Handumdrehen zubereitet. Etwas Mascarpone, Sahne und in Espresso getränkte Löffelbiskuits werden einfach mit ein paar knackigen Schokoladensplittern in eine Kuchenform geschichtet und im Anschluss übernimmt das Gefrierfach den Rest der Arbeit. Am nächsten Tag braucht man das Dessert nur noch kurz aus der Form zu stürzen und etwas zu garnieren. Ein toller Vorgeschmack auf die Eis-Saison im Sommer...

Zutaten


150 ml

Espresso

3 EL

Amaretto, Rum oder Kahlua

200 ml

Schlagsahne

250 g

Mascarpone

50 g

Puderzucker

20 g

VIVANI Feine Bitter 75 % Schokolade

14

(Dinkel-)Löffelbiskuits

optional:

etwas Kakao und Schokolade zum Garnieren


Zubereitung

Schwierigkeitsgrad
einfach

01

Eine mittelgroße Kuchenkastenform mit Butterbrotpapier oder alternativ Frischhaltefolie auslegen.

02

Den Espresso kochen, zur Seite stellen und abkühlen lassen. Den Amaretto o. Ä. unterrühren.

03

Die Schlagsahne mit dem Mascarpone mit einem Handrührgerät in einer Schüssel cremig aufschlagen und den Puderzucker einrieseln lassen, bis die Masse mittelsteif ist.

04

Die VIVANI Schokolade auf einer Küchenreibe grob raspeln.

05

3 EL von der Creme auf dem Boden der Kuchen verteilen. Dann ein paar Löffelbiskuits nach einander kurz auf beiden Seiten in den Espresso tauchen und leicht in die Creme drücken.

06

Nun im Wechsel Mascarponecreme, ein paar Schokosplitter und getränkte Löffelbiskuits in die Kuchenform schichten. So fortfahren bis sich drei Cremeschichten und drei Biskuitschichten ergeben. Zum Abschluss alles mit etwas Mascarponecreme bestreichen.

07

Die Form ein paar Mal auf den Tisch klopfen, damit kleine Luftblasen entweichen und die Creme sich gleichmäßig verteilen kann.

08

Die Kuchenform abdecken und über Nacht ins Gefrierfach stellen.

09

Das Semifreddo ca. 5-10 Minuten vor dem Verzehr aus dem Gefrierfach nehmen, stürzen und das Papier oder die Folie vorsichtig entfernen Mit etwas Kakao oder verbleibenden Schokoladensplittern garnieren und genießen.


Tipp: Wer es noch schokoladiger mag, kann etwas mehr Schokolade nehmen und die Schokoladensplitter direkt unter die Mascarponecreme mischen.

Semifreddo, Parfait und Sorbet - wo liegt der Unterschied?

Der italienische Begriff “Semifreddo” bedeutet so viel wie “halb gefroren”. Somit haben wir es mit einer Süßspeise zu tun, die im Gegensatz zu Eis nur leicht angefroren wird. Semifreddo hat die Konsistenz einer leicht gefrorenen Mousse und bietet bei der Herstellung vielfältige Variationsmöglichkeiten. Kernzutaten sind immer Zucker und Sahne, welche als Grundlage für die cremige Konsistenz dient.

Ähnlich wie das Semifreddo wird das “Parfait” (französisch für “vollkommen”) als süße Dessertvariante auf Grundlage von steif geschlagener Sahne und Zucker hergestellt. Teil der Grundrezeptur ist hierbei allerdings auch Eigelb. Im Gegensatz zum Semifreddo kann das Parfait aber auch als herzhafte Variante hergestellt werden. Berühmt ist das Gänseleberparfait. Ein Parfait wird ebenfalls leicht angefroren, sodass sich nur kleine Eiskristalle bilden. Typisch ist ist seine kegelartige Form.

Das “Sorbet” unterscheidet sich schon deutlich von den anderen beiden Eiszubereitungen. Es wird aus Wassereis gefertigt und basiert auf Fruchtpüree und Zucker. Ein Sorbet wird immer ohne Milchprodukte hergestellt und ist demnach in den meisten Fällen von Natur aus vegan.

Tiramisu Semifreddo Tiramisu Semifreddo Rezept Semifreddo Rezept Unterschied Semifreddo Parfait Semifreddo ohne Ei Tiramisu Rum Semifreddo Amaretto Semifreddo Rum