Kürbiskuchen
mit Nougatcreme | Rezept

Herbstlich mit karamellisierten Äpfeln

Text:
Katharina Kuhlmann

Photography:
© Lena Fuchs

13 Oktober 2023

Neben bunten Blättern und hoffentlich goldenem Sonnenschein bringt der Herbst auch reichlich Ernte von regionalen Feldern und Bäumen. Für viele ein Jahreshighlight: endlich frische Kürbisse. Das unkomplizierte, hübsche und gut lagerfähige Fruchtgemüse gibt es in etlichen Varianten und Geschmacksnuancen und ist voll von Mineralstoffen und Vitaminen. Die Sorte Butternut ist der Star in unserem heutigen Kürbiskuchen, der raffiniert von feiner Gianduja-Nougatcreme und karamellisierten Äpfeln begleitet wird. Einfach gemacht und hübsch dekoriert ein köstlicher Hingucker.

Zutaten

Für eine Kastenform


Für den Kürbiskuchen:

1

Butternut-Kürbis (300 g Kürbispüree)

3

Eier

125 ml

Ahornsirup

125 ml

mildes Olivenöl oder Kokosöl

100 g

Haferflocken (oder gemahlene Mandeln)

120 g

Dinkelmehl

2 TL

Weinstein-Backpulver

1 TL

Zimt

1 Prise

gemahlene Vanille

1 Prise

Salz

Für die Gianduja-Nougatcreme:

100 g

VIVANI Dunkle Nougat Gianduja Schokolade

250 ml

Sahne

Für den Belag:

2

Äpfel

1 TL

Kokosöl

2 EL

Ahornsirup

1 2

Bio-Orange

1 Prise

Zimt


Zubereitung

Backzeit
25-30 Minuten

Warte- / Kühlzeit
5 Stunden

Schwierigkeitsgrad
mittel

01

Für den Kürbiskuchen den Ofen auf 180 °C Heißluft vorheizen.

02

Den Kürbis schälen, entkernen und in grobe Scheiben schneiden. Mit der Schnittfläche nach unten auf ein Blech legen. Im Ofen ca. 25-30 Minuten weich backen. Danach pürieren und etwa 300 g Kürbispüree für den Kuchen abmessen.

03

Die Haferflocken in einem Food Processor oder Zerkleinerer zu feinem Mehl mahlen. Alternativ können auch gemahlene Mandeln verwendet werden.

04

Alle Zutaten für den Kuchen nun in eine große Schüssel geben und zu einem geschmeidigen Teig verrühren.

05

Die Kastenform mit Backpapier auslegen oder einfetten und bemehlen. Den Teig hineingeben und gleichmäßig verstreichen.

06

Im vorgeheizten Bckofen etwa 45-50 Minuten backen (Stäbchenprobe). Aus der Form nehmen und komplett abkühlen lassen.

07

Währenddessen die Gianduja-Nougatcreme zubereiten. Dazu die Sahne in einem Topf aufkochen. Die Schokolade grob hacken und in eine Schüssel geben. Die heiße Sahne dazugeben, verrühren und schmelzen lassen. Anschließend mit einem Pürierstab glattmixen. Im Kühlschrank 5 Stunden kaltstellen.

08

Nun für den Belag die Äpfel mit der Schale in Spalten schneiden. Kokosöl in einer Pfanne zerlassen.

09

Die Äpfel zugeben und bei kleiner Hitze schwenken. Ahornsirup, Zimt und Saft sowie Abrieb der Orange zugeben. Bei mittlerer Hitze 1-2 Minuten leicht karamellisieren lassen. Anschließend abkühlen lassen.

10

Nach der Kühlzeit die Nougatcreme mit dem Handmixer cremig aufschlagen. In einen Spritzbeutel geben und dekorativ auf den Kuchen aufspritzen.

11

Zum Schluss die Äpfel auf der Creme verteilen. Nach Belieben den Kuchen noch mit weiteren Toppings garnieren, z. B. Mandelhälften oder Zimtsterne.


Tipp: Wenn geschmorter Kürbis aus dem Ofen übrigbleibt, kann er sehr gut als Basis in Pastasaucen, im Risotto, Porridge oder Curry weiterverwendet werden.

 

Ganz lieben Dank für diesen wunderbar herbstlichen Kuchen an Lena Fuchs. Die österreichische Foodbloggerin und Ernährungspädagogin teilt ihre leckeren Ideen auf ihrem Blog meinleckeresleben.com mit anderen Genießer*innen und ist ein fester Teil der VIVANI Kulinarik-Crew.

meinleckeresleben.com

Die vegane Sorte Dunkle Nougat Gianduja von VIVANI Bio-Schokolade

Dunkle Nougat

Gianduja | vegan

entdecken

Rezept Kürbiskuchen Nougat Kürbiskuchen Topping Kürbiskuchen Kastenform Rezept Kürbiskuchen Herbst Rezepte VIVANI Dunkle Nougat Rezepte Lena Fuchs Buch Lena Fuchs Mein leckeres Leben Rezept Kürbiskuchen Schokolade